Deutsch|English

Rauchschürze TFR

Die Rauchschürze (TFR) wird vor allem zur Begrenzung der Verrauchung in definierte Zonen eingesetzt. Darüber hinaus wird der im Brandfall entstehende Rauch sicher zu Abzugsvorrichtungen gelenkt.

Um alle Anwendungsfälle abdecken zu können, ist die TFR in folgenden Varianten erhältlich:

  • Textil-Flexible-Rauchschürze (Typ: TFR-XX und TFR-FS) 
  • Passierbare Rauchschürze (Typ: TFR-XX Streifen und TFR-FS Streifen) 
  • Textil-Starre-Rauchschürze (Typ: TFR-FF) ß verlinken

Unsere Rauchschürze erhalten Sie in trennungsfreien Systembreiten bis über 60 m, sowohl in der Klasse D30 - D120 als auch in der Klasse DH30 - DH120.

Textil-Flexible-Rauchschürze

Im geöffneten Zustand befindet sich das Gewebe auf einer Wickelwelle in einem Gehäusekasten aus verzinktem Stahlblech, oberhalb der zu verschließenden Öffnung...

mehr...

Passierbare Rauchschürze

Dieses System ist speziell in Durchgangsbereichen oder Fluchtwegen zur Bildung von Rauchabschnitten geeignet, da es über die gesamte Systembreite oder aber über Teillängen (Streifen / Lamellen) ausgeführt werden kann.

mehr...

Textil-Starre-Rauchschürze

Die Textil-Starre-Rauchschürze, auch Festfeld genannt, besteht im Wesentlichen aus dem Gewebe, welches oben mit einem Rahmen ausgestattet ist.

mehr...

Schutzziele

Sicherung der Lebensgrundlagen für Mensch und Tier, denn ca. 400 Brandtote sind jedes Jahr in Deutschland zu beklagen. 95 % davon fallen den Brandgasen zum Opfer - nicht etwa den Flammen.

  • Menschenleben retten durch raucharme Flucht- und Rettungswege
  • Gefahrlosen Löschangriff sicherstellen
  • Rauchausbreitung verhindern
  • Rauch gezielt abführen (Optimierung der RWA-Anlage)
  • Wärmeeinleitung auf Gebäude und Bauteile reduzieren